Drei-Kirchenburgen-Projekt – Architekturstudierende stellten ihre Konzepte vor

Elf Studierende aus dem 3. Jahr des Studiengangs „Conservare si Restaurare de Arhitectura Sibiu“ der Universitatea de Arhitectura si Urbanism Ion Mincu stellten am 28. Februar 2018 im Rahmen des Drei-Kirchenburgen-Projekts ihre Vorschläge zur Nutzung der Kirchenburgen Hunderbücheln/Movile, Arbegen/Agârbiciu und Denndorf/Daia, vor. Unter der Leitung von Professor Arh. Liviu Gligor hatten die Studierenden in den letzten Monaten ihre Präsentationen erarbeitet.

 

Präsentationen der Studierenden bei der Stiftung Kirchenburgen

 

Die Vorschläge zur Nutzung der Räumlichkeiten in den Kirchenburgen reichten von kleinen Cafés, über Bibliotheken bis hin zu Überlegungen der Nutzung der Räume für Veranstaltungen. Eine Idee zielte darauf ab, eine Burghüterwohnung in ihrem Originalzustand einzurichten und diese anschließend für Besucher zugänglich zu machen.

Das Drei-Kirchenburgen-Projekt wird seit Mai 2017 durch den Ambassador’s Fund for Cultural Preservation” (AFCP) mit insgesamt 59.300,- USD gefördert. Die US-Botschaft unterstützt damit die Sicherungsarbeiten an den drei oben genannten Kirchenburgen der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien (EKR). Letzen Sommer hatte der amerikanische Botschafter Hans Klemm Bischof Reinhart Guib einen symbolischen Scheck für das Projekt überreicht.

Text: Aurelia Brecht
Foto: Ruth István